Nachhaltigkeit als Chance für die Immobilienbranche

Die vier Kategorien der Nachhaltigkeitsmaßnahmen in Gebäuden

Die Stellschrauben auf dem Weg zum CO2-neutralen Gebäude lassen sich in vier Kategorien unterteilen, aus denen sich ein Maßnahmenpaket für jedes Portfolio zusammenstellen lässt.

Digitale Werkzeuge als Basis für die Nachhaltigkeitsmaßnahmen

Dabei haben die vier Kategorien alle eines gemeinsam: sie alle erfordern digitale Werkzeuge, um die Maßnahmen anwendbar und vor allem betreibbar zu machen. Es dreht sich mehr und mehr um Daten. Nur wenn man den tatsächlichen Bedarf und Verbrauch kennt, kann man daraus ableiten, wo optimiert und eingespart werden kann. Transparenz ist hier das so wichtige Stichwort. Um nachhaltiger zu werden, müssen unsere Gebäude transparenter werden. Die Datenerfassung und Datenverfügbarkeit sind also der Schlüssel zu einem nachhaltigeren Gebäude. Um die dafür notwendige Konnektivität zwischen den Gewerken sicherzustellen und die Daten aus den einzelnen Systemen verfügbar zu machen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine simple und sichere Variante ist es, die Konnektivität über eine Software herzustellen, die sowohl Feldprotokolle als auch für die sichere Übertragung über das Internet geeignete Kommunikationsprotokolle unterstützt. Beispielsweise installiert auf einem zentralen sogenannten Edge Device kann diese dann Plug-and-Play an die Gebäudetechnik angeschlossen werden und sendet anschließend idealerweise in Echtzeit und redundant gesichert Daten an eine Cloud-Plattform, wo diese verarbeitet und visualisiert werden. Greift man hierbei auf eine herstellerunabhängige Cloud-Plattform zurück, können die Betriebsdaten über offene Schnittstellen um weitere externe Daten, wie Wetterdaten oder Raumbuchungssysteme, angereichert werden. So entsteht ein ganzheitliches, transparentes Betriebsbild.

Fazit: Handeln statt nur reden - Gebäude einfach nachhaltiger machen

Die Transformation vom energiefressenden Bestandsgebäude zu einem modernen, nachhaltigen Asset ist in greifbarer Nähe. Bereits mit wenigen Maßnahmen und der Unterstützung digitaler Systeme kann hier viel erreicht werden.

Buildings Simply Made Better